HSS Logo                                                                                                         

 

.

Lernen will gelernt sein

Beratungslehrerin Bettina Scholz gibt Tipps für bessere schulische Leistungen

Am Abend des 24.Oktobers fand für Schülerinnen und Schüler des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums und deren Eltern ein Informationsabend zum Thema „Lernen will gelernt sein“ statt.

Bettina Scholz, Beratungslehrerin der Schule, erläuterte Details zur Schullaufbahn, Begabungstests und zur Berufsorientierung. Lernschwierigkeiten, die gar nicht so selten bei vielen Schülerinnen und Schülern während der Schulzeit auftreten, können der Auslöser für nicht so gute schulische Leistungen sein. Hierzu präsentierte Bettina Scholz wertvolle Tipps: Wie denkt man an seine Hausaufgaben? Wie bereitet man sich gut auf Klassenarbeiten vor? Wie wiederholt man den Stoff so, dass man ihn nicht mehr vergisst? Auch ein aufgeräumter Schreibtisch ist wichtig: Frau Scholz zeigte Bilder, wie ein lernförderlicher Arbeitsplatz aussehen könnte. „Auch die Lernzeit sollte sich jeder sehr gut einplanen“, führte die Lehrerin aus. Eine Zusammenfassung aller Tipps gab es für die zahlreichen Zuhörer auch in gedruckter Form.

Zwei Themen wurden anschließend umfangreich diskutiert: Vokabeltests, die unangekündigt geschrieben werden können, fanden vor allem die Eltern weniger gut. Doch hierfür gibt es natürlich auch gute Gründe. Zudem wurde eine Liste mit den Terminen für die Klassenarbeiten gewünscht. Damit könne man sich besser auf die Arbeiten vorbereiten.

Clara Siebert, 5a PAG

Foto: Beratungslehrerin Bettina Scholz mit Presse-AG-Redakteurin Clara Siebert.