.

Zeig, was du kannst! - Schülerarbeiten sind für zwei Wochen im Roxy zu sehen

Um eine gute Kunstausstellung zu besuchen, muss man nicht unbedingt weit reisen. Einmal mehr zeigen die Schülerinnen und Schüler des Scholl Gymnasiums aus Ulm, wie viel Kreativität in ihnen steckt. Die Ausstellung „Zeig was!“, die am 25. Januar im Ulmer Roxy feierlich eröffnet wurde, präsentiert den Besuchern Schülerarbeiten, die im Verlauf des Jahres 2016 von der fünften Klasse bis zur Kursstufe entstanden sind. Aus Ästen geschnitzte Holzobjekte, Tonfiguren- und köpfe, Tuschegrafiken, überarbeitete Fotografien oder Graffiti-Werke geben eine Überblick darüber, was alles im Kunstunterricht erschaffen werden kann.

Großer Andrang herrschte bei der Vernissage, zu der neben den jungen Künstlern und ihren Eltern auch viele Interessierte gekommen waren. Unter ihnen waren natürlich auch die Kunstpädagogen des Gymnasiums Georg Daucher, Ina Deurer, Reiner Schlecker, Christine Huchler und Anne Käßbohrer, die maßgebliche Initiatorin des Projekts. Dass die Werke auf vielfältige Weise ihre Betrachter ansprechen, weiß die Künstlerin: „Kunst liegt im Auge des Betrachters“, fasste Käßbohrer ihre einführenden Worte in einem kurzen Satz zusammen. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von vier Schülerinnen aus der neunten Jahrgangsstufe, das Roxy-Team sorgte mit einem Buffet dafür, dass zwei weitere Sinne angesprochen wurden.

Die Besucher waren sichtlich beeindruckt von den Arbeiten und deren Gesamtpräsentation. Und so darf man davon ausgehen, dass die Ausstellung, die noch bis zum 8. Februar im Roxy zu sehen ist, nicht die letzte Kunstausstellung des Ulmer Scholl Gymnasiums bleiben wird.

 

10_Roxy21.jpg

10_Roxy21.jpg

10_Roxy31.jpg

10_Roxy31.jpg

10_Roxy41.jpg

10_Roxy41.jpg

10_Roxy51.jpg

10_Roxy51.jpg

10_Roxy61.jpg

10_Roxy61.jpg

10_Roxy71.jpg

10_Roxy71.jpg

10_Roxy81.jpg

10_Roxy81.jpg

10_Roxy91.jpg

10_Roxy91.jpg

10_Roxy101.jpg

10_Roxy101.jpg

10_Roxy111.jpg

10_Roxy111.jpg

10_Roxy11.jpg

10_Roxy11.jpg


 

Text: Elda Halilaj (9d) PAG

Fotos: Bianca Tillmann (KS1), Elda Halilaj (9d) und Sebastian Merkle KS2 FAG